Wer braucht eine logopädische
Behandlung?

* Säuglinge und Kleinkinder z.B. mit angeborenen
Fehlbildungen im Gesichtsbereich
* Klein- und Schulkinder mit Verzögerungen und
Störungen im Spracherwerb
* Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Rede-
flussstörungen (Stottern und Poltern)
* Patienten nach Schädel-Hirn-Trauma
* Erwachsene mit internistischen und/oder neurologischen Erkrankungen
(z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose)
* halsatmende Patienten nach Kehlkopfoperationen
* Erwachsene mit gestörter Stimmfunktion aufgrund zu hoher stimmlicher Belastung oder mit organischen Stimmstörungen (z.B. Recurrens-parese, Stimmlippenknötchen)

* Patienten mit Lähmungen der mimischen Muskulatur und der Mund- und Zungenmuskulatur.